Selbsthilfe

Leben

Selbsthilfe

Eine Krebserkrankung alleine zu meistern ist besonders schwer. Familie und Freunde sind für viele der wichtigste Halt. Es kann aber auch helfen, andere Patienten zu treffen, Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig zuzuhören. Durch den Austausch mit anderen wird auch der eigene Umgang mit der Erkrankung leichter. Selbsthilfegruppen bieten eine gute Anlaufstelle.

Selbsthilfe richtet sich nicht nur an Patienten. Auch Angehörige sind von einer Lungenkrebserkrankung betroffen. Begleiten Sie deshalb Ihren Partner, Ihren Vater oder Ihre Schwester zu den Selbsthilfetreffen. Diese bieten auch für Sie ein Forum des Austausches und Raum für Ihre Fragen.

hinweis für angehörige

Wie kann ich die Selbsthilfe nutzen?

Selbsthilfegruppen bieten in erster Linie Gesprächsrunden an, bei denen Patienten und Angehörige in regelmäßigen Abständen über Ihren Weg mit der Erkrankung berichten. Darüber hinaus sind die Gruppen aber auch sehr gut vernetzt; sie können bei der Arztsuche oder bei der Recherche eines zertifizierten Lungenkrebszentrums unterstützen. Möglicherweise kennen sie auch Einrichtungen, in denen Lungensport angeboten wird oder sie können bei der Wahl der richtigen Rehabilitationsklinik helfen.

Lungenkrebs Selbsthilfegruppe
Ein Patient und seine Frau berichten im Video, wieso der Austausch mit anderen Patienten und Angehörigen für sie so wichtig ist.

Wie läuft ein Selbsthilfe-Treffen ab?

Deutschlandweit gibt es etwa 40 Selbsthilfegruppen allein für Lungenkrebspatienten. Das war jedoch nicht immer so, weiß Barbara Baysal. Als sie 2001 die Diagnose Lungenkrebs erhielt, gab es keine Anlaufstelle speziell für Ihr Krebsleiden. Deshalb gründete sie die erste Gruppe kurzerhand selbst. Sie beschreibt das umfassende Programm der Gruppentreffen wie folgt: „Zu manchen Treffen laden wir auch Experten ein, die dann zum Beispiel über Chemotherapie oder Strahlentherapie berichten. Als Gruppe haben wir darüber hinaus auch schon ein Hospiz, eine Palliativstation und eine Strahlentherapieabteilung besucht. Und: Bei unseren Treffen lachen wir viel. Wir alle haben ein Leben außerhalb der Erkrankung – und dieser Teil ist extrem wichtig.“

Vielen Betroffenen tut es gut, sich in einer Selbsthilfegruppe zu engagieren. Der Austausch mit anderen entlastet, macht Mut und unterstützt die Krankheitsverarbeitung.

Wenn Sie Kontakt mit einer Selbsthilfegruppe aufnehmen möchten, finden Sie unter www.selbsthilfe-lungenkrebs.de die verschiedenen Ansprechpartner der Regionalgruppen. Ein Online-Forum bietet die Möglichkeit, sich direkt mit anderen Patienten auszutauschen. Probieren Sie es einfach mal aus.

Selbsthilfe Lungenkrebs e. V.

LuCe
Fokusthemen

Mit der Initiative Lung Cancer Europe (LuCE) vertritt er die Interessen von Lungenkrebspatienten gegenüber Politik und Industrie – mitunter sehr kreativ. Im Interview erzählt er, wie sich die Organisation in der EU Gehör verschafft und welche Ziele sie verfolgt.

Zum Interview »